B - online - Mitmachwörterbuch Wittgensteiner Platt

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

B

A - H

B baale - buwwa

(überarbeitet, 22. Mai 2014,181 Wortartikel, 356 mundartliche Stichwörter)

baafe (Bgh) -
knallen. Bgh.: "Sech eener baafe" (=sich betrinken, B. Stremmel).

Bäag, Pl.: Bärje (Bgh) -
Berg.

Bäaghaus (Bgh) -
Berghausen.

(en) Bäaghessa (Bgh) -
(ein) Berghäuser

baale (Alh, Bgh, Fdg, Odf, Rkh, Hem, Rph) -
bald, fast, beinahe.

baalze (Fdg) -
Aufreiten des Hahnes. s. paaze

Baand (Bgh ,Fdg, Odf, Rkh, Hem, Rph.) Dim.: Bändche (Bgh, Hem). Bäandche (Odf, Rkh, Rph) ,Pl.: Banna (Bgh, Rld), Bännern (Fdg), Bänner (Odf, Rkh, Rph) -
Band.

Baandeise (Fdg, Odf, Rkh, Rph) -
Bandeisen.

Baandseje (Fdg, Odf, Rkh, Rph), Baandsäje (Hem, Rld) -
Bandsäge.

Baange/ Baanke Pl.: Bänke (Bgh, Fdg, Hem, Odf, Rkh, Rld, Rph), Dim.: Bänkelche (Fdg, Hem) -
1. Bank, Sitzbank. Hem: "Hä schoob dos immer werra uff de laange Baange." Fdg: "Schubb doas nerr off de laange Baanke. Hä prerrijet veer leere Bänke." 2. (Geld-)Bank.

Baankelenn (Odf, Rkh, Rph) -
Banklehne.

Bäare (Bgh, Hem, Rld) -
Bär.

bäattere (Odf, Rkh, Rph)
bitter.

Bäareleera (Bgh) -
Bärenführer.

bäbalech (Ban) –
Das Essen schmeckt „bäbalech“: nicht heiß, nicht kalt, nicht gewürzt.

Babb (Bgh, Odf, Rkh, Rph) -
Pappe. Odf.: "Dos äas doch alles nur aus Bapp." 

Babba (Bgh), Babbe (Fdg - veraltet, Odf, Rkh, Rph) -
Papa.

babbe (Bgh) -
kleben. Bgh.: "äs babbd" (= es klebt)

babbe (Odf, Rkh, Rph), babbele/ bawwele (Bgh, Hem, Rld)-
schwätzen, quasseln, plappern, laabern, schnattern.

Bappnähn (Odf, Rkh, Rph) -
Pappnägel. Odf.: "s' ged Dach-on Bappnähn."

Babbschachdel (Hem, Rld, Odf, Rkh, Rph)
Pappschachtel.

Babia (Bgh, Hem, Rld), Babe -ier/Babe-ia (Odf Rkh), Baboier (Rph) -
Papier. Odf, Rkh: "Em Mehlweija leit e wees Babe -ier." Rph: "Em Mehlwoier loit e woiss Baboier." 

Babe-iakrom (Odf, Rkh) -
Papierkram. Odf.: "Ech wäall med derm Babe-iakrom naud ze du hon."

Baggbräd/ Backbräd (Hem,Rld). Baggbreat/ Backbread (Fdg) -
Backbrett.

Baggdrog/ BackdrogBacktrok (Alh, Fdg)-
Backtrog.

Baggeboart/ Backeboart (Hem, Odf, Rkh, Rld, Rph) -
Backenbart.

Bägger/ Bäcker/ Bäcka (Fdg, Hem, Odf, Rkh, Rld, Rph) -
Bäcker. Fdg: "D'r Bäcker setzt em Brot." (Der Bäcker sitzt im Brot - abgebacken.)

Bagggescherr/ Backgescherr (Fdg) -
Backgeschirr, -gerät. (Fdg: Haaler, Keß, Wösch - Halter, Kiß, Wisch.)

Bagghaus/ Backhaus (Fdg, Hem, Odf, Rkh, Rld, Rph) –
Backhaus. Odf: E Vertell ewasch Backhaus, da Lenne Bäcka duts Brot raus.“ (Ein Viertel übers Backhaus, der Lenne - Bäcker zieht das Brot heraus. So beantwortete man in Oberndorf oft die Frage nach der Uhrzeit – ¼). 



baddsche (Bgh), bäddsche (Odf, Rkh,Rph) -
rühren, spielen, patschen. Bgh: "Em Drägg rem baddsche."

bäere (Nle) -
beide.

Bagasche (Fdg) -
Gesindel.

Bagge, f. (Bgh, Hem, Rld) -
Backe, Wange.

bagge/backe, bigg/bick, gebagge/gebacke (Bgh, Bkb, Fdg, Hem, Rld, Wom) -
backen. Fdg: du bickest, "Etze bäggsde awwa obb .Doas Brot ear obgebagge."

Baggholz/ Backholz (Fdg), Backhulz (Hem, Rld) -
Backholz.

Baggmeahl/ Backmeahl/Backmähl (Fdg, Hem, Rld) -
Backmehl.

Baggowe/ Backowe (Fdg, Hem, Rld) -
Backofen.

Baggowesd/ Backowest (Fdg) -
Backobst. (Fdg: Schneatze,Hotzeln, Quätsche - Äpfel, Birnen, Zwetschgen.)

Baggsagg/ Backsack (Fdg) -
Backsack.

Baggscheawwern/ Backscheawwern (Fdg) -
Backscheite.

Baggstowwe/ Backstowwe (Fdg), Backstuwwe ((Hem, Rld) -
Backstube.

bagge/backe, bigg/bick, gebagge/gebacke (Bgh, Bkb, Fdg, Hem, Rld, Wom) -
backen. Fdg: du bickest, "Etze bäggsde awwa obb .Doas Brot ear obgebagge."

Bählämma (Bgh) -
Fichtenzapfen.

Bahn (Odf, Rkh, Rph) -
Bahn. da Girrazoog, da Personezoog (Odf, Rkh, Rph)

Bahndamm (Odf, Rkh, Rph) -
Bahndamm.

Bahngleise (Od, Rkh, Rph) -
Bahngleise.

Baias (Fdg) –
„Baias“. Fdg.: „D’r Baias setzt em ee d’r Aank

Bakefehle -
Birkefehl. Dorf im Altkreis Wittgenstein; heute: Erndtebrück - Birkefehl, Kreis Siegen -Wittgenstein. Aus Wikjpedia: Höhe: 510 m; Fläche: 6,96 km²; Einwohner: 379 (31. Dez. 2012); Eingemeindung: 1. Januar 1975; Postleitzahl: 57339. Vorwahl: 02753. "Soppewenste." De Soppe müß suu steif sei, dass ma "en Lepper drewwer läare kann." (Wittgenstein III, S. 23)
Zu: Heimatfreunde Birkefehl.

Baldin (Fdg)
Schal

Balge (Bgh, Hem, Rld) -
1. Balken. 2. Dachboden.

Balgefänster (Bgh, Hem) -
Fenster des Dachbodens.

Balgedrapp, Ballketreppe (Bgh, Fdg, Hem) -
Treppe zum Dachboden.

Balgedrabbs (Bgh) -
selbstgemachter Malzkaffee.

Balleburch (Bgh, Hem, Rld), Berlebeerg (Odf, Rkh,Rph)-
Berleburg. Wittgenstein III, S. 19 f.: Bäaleborg

Balleburjer (Bgh, Hem, Rld), Berlebeerja (Odf, Rkh, Rph) -
Berleburger. Spottname (s. Wittgenstein III, S. 23): "Stäära Matze." "Stäära Matze med Zucker gebacke, med Mähl geriehrt, zem Deiwel gefiehrt."

Ballong (Bgh) -
Ballon. Bgh.: "Hä greeg en Ballong. (Er bekam einen roten Kopf.).

Bämmelaasch (Fdg) -
Bammelarsch. Fdg.: "Du Bämmelaasch".(Schimpfwort)

Bängel, m., Dim.: Bängelche (Bgh, Hem, Rld), Bännel, Dim.: Bännelche, Pl.: Bäenner (Fdg), Bännel, Dim.: Bäannelche (Odf, Rkh, Rph) -
Band, gebundene Schleife. Bgh: "Da Bängel ward diara wie da Sagg." (Das Band wird teurer als der Sack = unrentabel sein.)

Bandit (Fdg) -
Bandit.

Bängel (Fdg) -
Bengel.

Bängeldüch ( Bgh, Hem, rld), Bännelduch (Fdg), Bäannelduch (Odf,Rkh, Rph) -
Bändeltuch. (Jutetuch zum Aufnehmen von Gras oder Heu, für kleine Mengen) Hem:" 's brücht ju ned glech e Bängeldüch vull ze sei; en Orwel dütts ö." 

Bängelscharze (Bgh, Hem, Rld), Bännelscherze (Fdg) -
Bändelschürze, Sackschürze.

bann (Bgh) -
bändigen.

bänne, bunn, gebunne (Bgh, Hem), beanne, bonn, gebonne (Fdg) -
binden. ech bännen, dü bennst, hä bend, mer bännen u.s.w. (Bgh,Hem).

Bappe (Odf, Rkh, Rph) -.
Pappa, Vater. Odf.: "Inse Bappe äas mei grosses Vorbeld." 

bappe (Odf, Rkh, Rph) -
pappen. "Dos bappt nett onanna."

Bappschachdel (Odf, Rkh, Rph) -
Pappschachtel.

bäre, bädd, gebädd (Bgh, Hem), beare (Fdg), beere (Nle) -
beten; Hem: ech bären dü bäddst, hä bäd, mer bären, ehr bäd, se bären.

Bärghaus -
Berghausen. Dorf im Altkreis Wittgenstein, heute: Bad Berleburg - Berghausen, Kreis Siegen - Wittgenstein. Aus Wikipedia: Höhe. 380–570 m; Fläche: 17,79 km²; Einwohner: 1538 (31. Mrz. 2011); Eingemeindung: 1. Januar 1975; Postleitzahl: 57319; Vorwahl: 02751

Bärkelbach -
Birkelbach. Dorf im Altkreis Wittgenstein; heute: Erndtebrück - Birkelbach., Kreis Siegen - Wittgenstein. Aus Wikipedia: Gemeinde Erndtebrück; Höhe: 476 m; Fläche, mit Röspe: 14,45 km²; Einwohner: 819 (31. Dez. 2012); Eingemeindung: 1. Januar 1975; Postleitzahl: 57339; Vorwahl: 02753

Bääreleerer (Bgh), Bärnlärer (Fdg) -
Bärenführer.

Bärra (Nle) -
Betten.

bärrele (Hem, Rld), bärreln (Nle) -
betteln.

Bärrelmann (Hem, Nle, Rld) -
Bettelmann,Bettler.

Bärres -
grober Kerl. (frz.: bourreau, vgl. Claudi, Wittgenstein 1977, S. 107)

Bäschelin -
Porzellan. (frz.: porcelaine, vgl. Claudi, Wittgenstein 1977, S. 107)

Bäse (Bgh, Hem, Rld), Bease (Fdg) -
Besen. Bgh, Hem: "Wenn dos wua äss, frässen ech en Bäse merrem Steel."

Bäsebänga, Pl.: Bäsebänga (Bgh) -
Besenbinder. Bgh: "Se schlon sech wie de Bäsebänga."

Bässe (Fdg), Beckse, Pl.: Beckse (Hem, Rld) -
Bückse.



Balgedrapps (Bgh, Gkh, Wem)-
selbstgemachter (Malz-)Kaffee (so: B. Stremmel), ein Gebräu, das so schmeckt, als habe man dazu den Kehricht von der "Balgetrapp" (Dachbodentreppe) genommen. Bearb.: H. Noelling, Gkh

Bällerei, f. (Fdg) -
Schneeballwerfen.

Bärekräfte (Hem), Bärnkräfte (Odf, Rkh, Rp) -
Bärenkräfte. Odf: "De hött Bärnkräfte."

Bämmelaasch (Fdg) -
Bammelarsch.

banne (Fdg) -
siegen. Fdg: "Wenn ääner de annere gebannt hat" (wenn einer den anderen besiegt hatte)

Bärke (Bgh,Bnh, Fdg, Hem, Fis), Berke (Gro), Birgge (Odf, Rkh, Rph), Borke (Pud), Börke (Sch, Sas) -
Birke. Vgl. Wittgentein III, S. 309.

bass ochte (Hem) -
gib acht. s. geab öchte.

basse, basde, gebast (Hem, Odf, Rkh, Rl, Rph) -
1. passen, einfügen. Odf.: "Da Jipp basst mer ned." 2. gefallen. Odf.: "Dos bassd ma ned. Wenn da dos ned bast,da mächste dasch bassend.
ech muss die mol obasse. "de Jacke basst mer ned. mehr basse ins oh,wir passen uns an, ech honn mech ogebasst, ich habe mich angepasst.

Basterd (Fdg) -

Bastard.
bawarisch (Hem, Rld), bawarasch (Laa) -

bädsche (Odf, Rkh, Rph) -
patschen, plantschen. Odf.: Bätsch doch ned so em Dräack. Die Kernne bätsche immer derch de Petze. De Hinna sei derchs laange Gros gebädschd.

Bädschfüss, Pl.: Bädschfisse (Odf, Rkh, Rph) -
Patschfuß. Odf.: "Du med dein Bädschfisse."

bawarisch (Hem, Rld), bawarasch (Laa) -

Beach (Fdg) -
Pech. Fdg: "wie Beach on Schweawel" (wie Pech und Schwefel).

Beandshause -
Bernshausen. Dorf im Süden des Altkreises Wittgenstein; heute : Bad Laasphe - Berndshausen, Kreis Siegen-Wittgenstein."Boddalecha." (Wittgenstein III, S. 23)

Bea(r)g Pl.: Berje (Fdg), Bärg, Bärje (Hem) -
Berg.

becke (Hem) -
sech becke - sich bücken.

bedänke, beduchd (Bgh, Hem) -
bedenken.

bedreppelt (Fdg, Hem) -
bedrückt, betrübt, traurig.

bedroffe (Hem) -
betroffen.

bedubbele (Hem) -
beschwindeln.

beduchd - (Bgh, Hem)
bedacht.

Bee, Pl.: Beene (Bgh, Hem), Baa (Fdg) -
Bein.

Beeche (Odf, Rkh, Rph) -
auf der Verbretterung der Dachbodentreppe gelegene Ablagefläche, die vom Dachboden aus erreichbar.

beese (Bgh, Hem)-
böse.

Beeremüs (Hem) -
Beerenmus.

Beffel (Fdg) -
Büffel.

Begäweheed, Pl.: Begäweheere (Alh, Hem) -
Begebenheit, Ereignis.

begücke (Hem) -
begucken.

behannele (Hem) -
behandeln.

bei (Fdg, Hem) -
bei.

Beirel (Hem, Nle, Rld) -
Beutel.

bëise/beiße, bäss/bäß, gebässe (Bgh, Fdg, Hem) -
beißen.

beloare (Nle) -
beladen.

Benfe -
E da Benfe. Benfe. Dorf im Süden des Altkreises Wittgenstein, heute: Erndtebrück - Benfe, Kreis Siegen - Wittgenstein. Aus Wikipedia: .Höhe: 550–590 m; Fläche: 8,78 km²; Einwohner: 395 (31. Dez. 2012); Eingemeindung: 1. Januar 1975; Postleitzahl: 57339; Vorwahl: 02753 "Oowekuche." (Wittgenstein III, S. 23). Zum: Heimatverein Benfe 1992 e.V-

benotze (Odf, Rkh, Rph) -
benutzen. Odf.: "De benotzt dos doch nur."

Beräachnonge (Odf, Rkh, Rph) -
Berechnng.

beredd -
("Hä hodden beredd." Er hat ihn geschlagen - ihm das Fell gegerbt.)

Berghause -
Berghausen. Bergheißer - aus Berghausen. Bgh: "En Bergheißer Büre" (Ein Bauer aus Berghausen)

Bermaschhause -
Bermershausen. Dorf im Süden des Altkreises Wittgenstein; heute: Bad Laasphe - Bermershausen, Kreis Siegen-Wittgenstein. Aus Wikipedia: Höhe: 395 m; Fläche: 2,97 km²; Einwohner: 200: Eingemeindung: 1. Januar 1975; Postleitzahl: 57334; Vorwahl: 02754"Gewestmenna: Do woar äner gewest, so Geele, der hatt Weere losgeschneere." (Wittgenstein iii, S. 21)

beroore (Odf, Rkh, Rph) -
beraten. Odf.: "Ech hon dech beroore. Dä höt mech berött."

Berrel (Alh) -
Bettel, Gerümpel, Unordnung. Alh.: "Pack dein Berrel un hau ab".

Berrelhause -
Beddelhausen. Dorf im Süden des Altkreises Wittgenstein, heute: Bad Berleburg - Beddelhause, Kreis Siegen-Wittgenstein. Aus Wikipedia : (16.05.2014) : Höhe: 350–560 m. Fläche: 8,16 km²,
Einwohner: 505 (31. Mrz. 2011), Eingemeindung: 1. Januar 1975, Postleitzahl: 57319, Vorwahl: 02755

beruffe (Fdg), berrüffe, beriff, berüffe (Hem) -
berufen. sech uff wos berüffe.

berussele (Fdg) -
betrinken, voll laufen lassen. Fdg: "Hä hött sech berusselt."

bes (Hem) -
bis.

Bescheass (Fdg) -
Beschiss. Fdg.: "Die geh med Bescheass önger."

beschässe/ bescheasse (Alh, Fdg) -
1. beschissen. Fdg.: " 'r eas heanne wie voarne bescheasse. D’s Leawe eas bescheasse wie e Hinnaleddasche." Alh.: "Es ged äm beschässe."

bescheawwerd/ beschäwwerd (Fdg, Hem, Rld) -
beschiefert.

bescheisse (Fdg) -
1. bescheisen. Fdg.: "Ech kinn mech veer Lache bescheisse. 2. hinter das Licht führen, täuschen. Alh.: Dän hot ma beschässe."

bescherre, beschodd/beschott (Fdg, Hem) -
beschütten, auch: im Sinne von "voll laufen lassen" (voll leafe losse, s. dort). Fdg: "Hä hött sech beschott.) Bearb.: Hans Wied, Laa

beschlisse, beschloß, beschlosse (Fdg, Hem) -
beschließen.

Besofffemannnswerk (Fdg) -
Werk eines Betrunkenen.

bestelle, bestaalt (Odf, Rkh, Rph) -
bestellen. Odf: Ech bestenn... "Ech hon wos bestaalt. Ech steh hie, wie bestaalt on ned obgehölt. "Ech bestenn naud mieh. Wer bestaalt höt, däbezohlt äach.Die hon sech wos Klänes bestaalt. "Die haben sich ein kleines Kind bestellt.) Bearb.: H. Parzinski, Rkh

bestimmd (Hem) -
bestimmt.

bestoore, sech; bestott (Fdg, Hem, Odf, Rkh, Rld, Rph) - 
heiraten; ech bestooren mech, dü bestottst dech u.s.w.; bestott - verheiratet. Das Hochdeutsche "bestatten" heißt dagegen: "begrawe" (Hem), "begrowe" (Fdg). Odf: "Die zwee wünn sech bestoore." Rkh: "Sie hon sech bestott." Hem: "Güd gefriehsteckd helfd feer da ganze Daag, güd geearnted feer's ganze Juhr, güd bestott feer's ganze Läwe. Inse Lisbeth hot sech detz Juhr bestott, awwa e Känd hot's noch ned." 

besurrele (Fdg), besurreln (Nle) ,besürrele (Rld) -
besudeln, bekleckern. "D's Heinzche hot sech vo oowe bis unne merrem Kakao besürrelt." 

Betraa (Odf, Rkp, Rph) -
das Betragen.

betraa, sech (Odf. Rkh, Rph) -
sich betragen. Odf, Rkp, Rph: "Beträg dech güd! De beträt sech ned gud." 


Odf,Rkh,Rph, inse Haus aeas beschewwart, unser Haus ist beschiefert
Bettpeel (Odf, Rkh, Rph) -
Oberbett.

Bettsäächer/ Bettseecher (Fdg, Hem, Rld) -
Bettnässer. Fdg.: "Hä werd gescholle wie'n Bettsäächer."

Biche (Fdg, Hem, Rld) -
Buche.

Bicheholz (Fdg) -
Buchenholz.

Bichereiser/ Bichereisa (Fdg. Odf, Rkh, Rph) -
Buchenreisig.

Arwesereisa, Erbsenreisig

Bichescheawwern (Fdg) -
Buchenscheite, ofenfertiges Buchenkleinholz.

Bichchschwänke (Fdg) -
der junge (schwankende) Buchenwald.

biche (Wun) -
aus Buchenholz (gemacht). Wun: "Die biche Leffel vafarwen sech, wennse e Zeit ee Gebrüch sein." (Die Löffel aus Buchenholz verfärben sich, wenn sie einige Zeit in Gebrauch sind. Chr. Homrighausen)

Biebche, Pl.: Biebcher (Fdg, Hem, allg.) -
Küken.

Biestmelche (Odf, Rkh, Rph)-
Biestmilch. Odf.: "Dos Kalb kriet de Biestmelche."

Bier (Hem) -
Bier.

biere (Hem, Nle, Rld9 -
bieten.

Bierfaß (Odf, Rkh, Rph) -
Bierfaß.

Billjet -
Fahrkarte (frz. billet, vgl. Claudi, Wittgenstein 1977, S. 1o7)

Binde (Fdg, Rld) -
Binde.

Birgge (Odf, Rkh, Rph) -
Birke.

Birgereisa (Odf, Rkh, Rph) -
Birkenreisig.

Birgerurre (Odf, Rkh, Rkp) -
Birkenrute. Odf, Rkh, Rkp: "Vo de Birggerure bennt ma de Reisabe-ese." (Von den Birkenruten -feine Ästchen- bindet man die Reisigbesen.) Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Blage (Alh, Hem), Blaje, Pl.: Blaje (Gkh) n. -
Kind. Bearb.: E. Lauber, Gkh

Blajedeng, n. Pl.: Blajedenger (Bkb, Wom) -
wörtlich:Plageding, unartiges, aufsässiges Kind. Bearb.: E. Pohl, Ebr.

Blätz (Bkb, Wom) -
altes Tuch, alter Lappen. Bearb.: E. Pohl, Bkb

Blauschleare (Fdg) -
Bahnschlitten.

Bleach (Fdg), Bläch (Hem), Blach, Pl.: Blacher (Wdh, Wun) -
Blech. Wun:"S hunn da Schobbe met Blach gedaickt." Fdg: Schwätz doch so kaa Bleach."

bleache (Fdg) -
blechen, zahlen. Fdg:"Hä höt gebleacht." Fdg: "Dofeer muß'de noch bleache."

bleere (Alh, Bgh) -
1. blöd (Alh), 2. schüchtern (Bgh).

bleiwe, bleeb, gebleewe (Bgh, Hem) -
bleiben. Hem.: "Hä bleeb deheeme."

Bless (Alh) -
Tölpel. (Schimpfwort )

Blod, Pl.: Blarra (Bgh, Hem) Bloat (Fdg) -
Blatt.

Bloge f.(Hem) -
Plage.

Blesskobb (Bgh) -
Dickkopf (Schimpfwort). Bgh.: "Dü aaler Blesskobb!"

bloge (Hem)
plagen. Hem: " Ma kann sech ploge; ma kann awwa ö immend ploge."

Bleisteft (Fdg, Hem) -
Bleistift.

Bleiwe (Fdg, Hem) -
Bleibe. Hem:"Oarm wie se woren, funnen se nirjendwu e Bleiwe." (Arm wie sie waren, fanden sie nirgendwo eine Bleibe.)

bleiwe, bleab, bleawe (Amt, Fdg), bleiwe, bleeb, (ge)bleewe (Hem) -
bleiben; Imperativ: bleib! Hem: "Hä bleeb dabei. Se sein deheeme bleewe. Ech bleiwen alleene. Mer bleiwen, wos ma sein.Bleib ma drei Schreere vom Leib."

Bless (Alh, Bgh) -
Dickkopf. (Schimpfort)

Blimmcheskaffie (Gkh, Wem) -
dünner Kaffee. Gkh: "Beim Blimmcheskaffie kann ma d's Blü Bghmmemuster vom Unnerschaalche derch da Kaffie und da Borre vom Keppche säh." Bearb.: H. Nölling, Gkh

Blod, Pl.: Blarra (Bgh, Hem, Rld) -
Blatt.

bloge (Am, Hem, Rld) -
plagen.

bloolappd (Alh), bluulappd (Hem, Rld)-
es heitert auf. Es zeigen sich blaue Flecken am Himmel. Der Himmel reißt auf. ...wird allmählich blau. Blb: Ein andere Wendung hierfür lautet: "Äss hat of ze raane (räaene)." Ech sän en Placke (Blacke) Haiwära, Haimachswäära." (Ich sehe einen Flecken Heuwetter, Heumachwetter.)" Bearb: J. Born, Blb.

bloß (Odf, Rkh, Rph), bluß (Bgh, Hem) -
blos, nur. Odf: Ech hon bloß gelacht. (Ich habe nur gelacht.) . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Blose (Odf, Rkh, Rph) -
(Brand-)blase.

blose, blus, geblose (Fdg, Odf, Rkh, Rph), bluse, blies, gebluse (Hem) - blasen. Fdg.: ech blose, du bleasd, hä bleasd, ...; Hem.: ech blus, du blusesd, hä blus...Hem: ech blusen, dü bleesd, hä bleesd, mer blusen... Odf.: "Ech blose da wos (eine Bitte abschlagen). Die blose doch ee aa Horn. Hä ble-est da Zigarettequalm ee de Loft. Es ganze Gäald wird ee de Loft geblose. Blos dech nur ned so off!." Fdg.: "Ech blose d'r glech da Morsch. Du bleasd'm de Ohrn voll. Hä bleasd off'm letzte Loch. Woas mech net briet, doas blos ech ned. Der bleasd sej off wie e Huckel. Hä hött sej enn geblose (einen getrunken). De Kobbschmerze sei wie weg geblose."

bluu (Hem) -
blau

Bluubäre (Hem) -
Blaubeeren.

Bluu-e (Hem) m., f. n. -
1. (der/die Blaue) der Polizist, die Polizistin. 2 das Blaue am Himmel

Blüd (Bgh, Hem, Rld), Blut (Fdg) -
Blut. Hem: "Dos lejjet mer em Blüd." (Das liegt mir im Blut.)

bludd (Bgh) -
feucht.

Blügg (Bgh, Hem, Rld) -
Pflug.

Blümme, Mz.: Blümme; Dim.: Blimmche, Mz.: Blimmcha (Bgh, Hem), Blumme (Odf, Rkh, Rph) -
Blume. Gkh: "Schlesselblimmche". (Schlüsselblume) "Blimmche" - oft da Name vo Hausdiera, beispelsweise nem Ränd, medenem wesse Fleck off da Stern. Gkh: "Des Blimmche wor haure werra e da Hawwer." (Die Kuh "Blümchen" war heute wieder im Haferfeld.) Bearb.: H. Noelling, Gkh, . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Blümmekeste Dim.: Blümmekestche (Hem), Blummekeste, Dim.: Blummekestche (Odf, Rkh, Rph) -
Blumenkiste. . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Blümmekuhl (Bgh, Hem, Rld) -
Blumenkohl.

blüre (Bgh, Hem, Rld), blure (Nle) -
bluten.

Blutzkobb (Bgh) -
Trotzkopf. Bgh.: "Wos best dü fer'n Blutzkopp." (auch: Schimpfwort für Kinder). Bearb.: Jürgen Born, Bgh

Board/ Boart (Hem, Odfd, Rkh, Rph) -
Bart. Odf, Rkh, Rph: "Em de Boart schmärn." (Um den Bart schmieren.) Hem.:"Da Boart äss ab." (Der Bart ist ab.) Bearb.: H. Parzinski, Rkh

boare (Nle) -
baden.

Boartmann (Odf, Rkh, Rph) -
Bartträger. . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Böchse/ Böxe (Fdg, Odf) -
1. Büchse; 2. Hose. Odf: "Zieh de Böchse aus." (Zieh die Hose aus.) Bearb.: H. Parzinski, Rkh

bockig (Hem, Rld) -
widerspenstig (von einem Kind)

Bodda (Fdg, Hem, Odf, Rkh, Rph), Bodder (Wittg. Ausdrücke) -
Butter. Wittg Ausdrücke: "Nü äßt un drenkt un schmärt öch soad, de Bodder stett em Schrank." (Nun eßt und trinkt und schmiert eh satt, die Btter stet im Schrank. - Ironischer Verweis zur Sparsamkeit.) . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Boddababe-ia (Odf)
Butterpapier.

Boddaboo (Fdg, Odf, Rkh, Rph), Boddafass (Hem) –
Butterfaß, Gefäß zum Herstellen von Butter. „De Bodda werr ee de Boddaboo geboddat.“ (Die Butter wird im Butterfass – der Butterkirne - gebuttert. Chr . Hackler). Bearb.: F. Benfer, Laa; H. Parzinski, Rkh

Boddadebe, Dim.: Boddadebbche (Hem, Odf, Rkh, Rph) -
Buttertopf. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

boddarn (Odf, Rkh, Rph) boddere (Hem) -
buttern. Odf: "Haure musse mer boddarn." (Heute müssen wir buttern.). Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Boddablumme (Fdg, Odf, Rkh, Rph), Boddablümme (Hem) -
Butterblume, Löwenzahn. s. Saumealke, Summerdoahle, Summerdore, Summadiarcha, Melchworzel, Melchgraud. vgl. Wittgenstein III, S. 312. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Bodderkritzel (Wittg. Audrücke) -
Butterklümpchen in der Milch.

Boddamelche (Odf, Rkh, Rph) -
Buttermilch.

Bohnhob (Alh), Bahnhof (Fdg, Odf, Rkh, Rph), Bahnhob (Hem) -
Bahnhof. Bearb.: A. Althaus-Aderhold, Alh.; Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Bohnmesterei (Alh), Bahnmästerei (Fdg) -
Bahnmeisterei. Bearb.: A. Althaus-Aderhold, Alh

Bööm, Pl.: Beeme, Dim.: Bäämche/Beemche, Pl.: Bämcher/Beemcher (Alh, Bgh, Hem, Odf, Rkh, Rph), Bääme, Pl.: (die) Bääme (Fdg), Beem, Pl.: Beeme (Wdh), Bääm, Pl.: Bääme (Wun) -
Baum ". Wun: "Der Bääm ärr ee da Spetze därr worrn." (Der Baum ist in der Spitze dürr geworden. Chr. Homrighausen) Hem: "Aale Beeme verplanzt man ned. En Kea(r)le wie 'n Bööm. Alle Beeme wossen züm Lichde. De Neidhammel wären als dafeer sorje, dass de Beeme ned en Himmel wossen. Wümma da hie e Beemche planze?" (Alte Bäume verpflanzt man nicht. Ein Kerl wie ein Baum. Alle Bäume wachen zum Licht. Die Neidhammel werde schon dafür sorgen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Wollen wir denn hier ein Bäumchen pflanzen?) . Bearb.: H. Parzinski, Rkh

böwwe (Bgh, Hem) -
bauen.

Bollacke (Fdg), Pollacke (Hem) (veraltet) -
Gesindel. (früher auch "Schimpfwort")

Bommler (Fdg) -
Bummler.

Bommelaasch (Fdg) -
Bummler.

Bommelant (Fdg) -
Bummler.

Bonfe -
Banfe, Dorf im Altkreis Wittgenstein. "Bänneldicha." (Wittgenstein III, S. 23)

Borre (Bgh, Hem, Nle), Börre (Fdg) -
Boden. Hem: "Se harren als lange da Borre unna de Fisse valure. Hä hot sech davonne gemochd, weil em da Borre ze heeß woar. " (Sie hatten seit langem den Boden unter den Füßen verloren. Er hat sich davon gemacht, als ihm der Boden unter den Füßen zu heiß wurde.)

Borsche (Bgh, Hem) -
Bursche.

Borwel (Odf, Rkh, Rph) -
es Borwel, "Schimpfname" für ein Mädchen oder Frau - einfach ein unreifer Teennnager, ein Mädchen, das ohne Überlegung und Bedacht handelt.

borwes (Odf, Rkh, Rph) -
barfuss. Auch: borwesse Fisse. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Bortion (Hem) -
Portion.

Botzfraa (Odf, Rkh, Rph) -
Putzfrau.
Bouerschfraa (Fdg), Bürefraa (Hem) -
Bauersfrau, Bäuerin.

Bouerschmann (Fdg), Büremann (Hem) -
Bauersmann.

Bouerschleure (Fdg), Büreleire (Hem) -
Bauersleute.
e Bräch (Bgh) –
Schimpffwort für eine Fau.

Bräd (Bgh, Hem, Rld) -
Brett. Bgh.: " E Bräd veam Kobb hon."

bränge, brochde, gebrochd (Bgh, Fdg, Hem), bra(i)nge, broochde, broochd (Wun) -
bringen.
Bgh, Hem: Imp. bräng, brängd; Präsens ech brängeen, dü brengsd, hä brengd, mer brängen, ehr brängd, se brängen. Wun: Imperativ sing. bra(i)nk!; ech bra(i)ngen, dü bra(i)ngest, hä bra(i)nkt, mer bra(i)ngen, ehr bra(i)nkt, se bra(i)ngen; Imperfekt: ech broochde, dü broochdest,hä broochde, mer broochden, ehr broochdet, se broochden; Konjunktiv: ech breechde, dü breechdest,hä breechde, mer
breechden,ehr breechdet, se breechden. Hem: "Se hon de ganze Zeit naud veer sech gebrocht. Die brängen sech noch reeweg em!" (Sie habe die ganze Zeit nichts vor sich gebracht. = nichts fertig gebracht. Die bringen sich noch reinweg um = übertreiben arg.)

Bräd, Pl.: Brärra/Brera (Bgh, Hem, Nle), Breat (Fdg) -
Brett. Hem:"Du äss de Welt med Brärrer zügenaald." Bgh: "Hä buard's Bräd nedd du, wo's om deggsde äss." (Er bohrt das Brett nicht da, wo es am dicksten ist. Bernd Stremmel).

Bräädschmaul (Alh) –
Klatschbase.

bräere (Nle) -
breit.

Brei (Fdg, Hem) -
Brei. Hem: "Wenn 's Brei raand, fehlt 'm da Leffel. Dämm hon ech richdich Brei em's Maul geschmärt. Da Ludwig schläch em 's Problem wie de Katze em da heeße Brei." (Wenn es Brei regnet fehlt ihm der Löffel. = er versteht es nicht, eine güntige Situation auszunutzen. Dem habe ich richtig Brei ums Maul geschmiert. Ludwig schlich um das Problem wie die Katze um den heißen Brei.)

Brell (Bgh, Fdg, Hem) -
Brille.

Bremsscheiwe (Odf, Rkh, Rph) -
Bremsscheibe.

brie, braante, gebraant (Fdg, Odf, Rkh, Rph), branne (Hem), brann, braande, gebraand (Wun) -
brennen. Odf, Rkh, Rph: es briet - es brennt. Wun: Präsens - ech brann, dü brannst, hä brannt, mer brann, ehr brannt, se brann; Imperfekt: ech braande...; ech brannde. Imperativ: brann! Wun: " De Hulzschäwwer wuenn gar net güt brann, die sein noch ze nass. (Die Holzscheite wollen gar nicht gut brennen, die sind noch zu nass. Chr. Homrighausen) Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Briebbabier (Hem, Rld), Briebbabe-iea (Odf, Rkh) -
Briefpapier.

Briehdoffel (Bkb,Ebr, Wom), Briehduffel (Bfl) –
Kartoffelsuppe. Bfl: „Als de Zeire noch schlächter woan als haure, gabbs so manches mol Briehduffel. Dos kostete nür ganz wing Gäld un mochte doch alle soot, die om grosse Dejsch sasse! “ (Als die Zeiten noch schlechter waren als heute, gab es so manchesmal Kartoffelsuppe. Das kostete nur ganz wenig Geld und machte doch alle satt, die am großen Tisch saßen.) Bearb.: E. Pohl, Ebr; Chr. Dellori, Bfl

Brieh (Bgh, Fdg, Hem) -
1. Brühe 2. Jauche.

Briehamer (Fdg) -
Jaucheeimer.

Briehloch (Bfl, Bkb, Ebr, Fdg, Hem, Wom) –
Brühloch, Jauchegrube. Bfl: „Dos gabbs e Wittgestä doch iwwerall, jeder hatts, dos Brieloch ver seim Stall!" (Das gab es in Wittgenstein doch überall, jeder hatte es, die Jauchegrube vor seinem Stall.) s. Jaucheloch Bearb.: E. Pohl, Ebr; Christian Dellori, Bfl

Briehfass (Bgh, Fdg, Odf, Rkh, Hem Rph) -
Jauchefaß. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

brille (Hem) -
brüllen.

britte, britt, gebritt (Fdg, Hem) brirre, bridde, gebritt (Wun) -
brüten. Wun: Präsens - ech brirren, dü brittst, hä britt, mer brirren, ehr britt, se brirren; Imperativ; britt! Präteritum: ech bridde... Wun: "Das Hinkel hat schon emoo ee da Schiere gebritt." ( Chr. Homrighausen) Fdg: "Wos brittst du werrer aus?" (Was brütest du wieder aus? Chr. Hackler)

britsch, bridsch (Bgh, Fdg, Hem, Wun) -
" brütig." In den Wendungen: Hem: "De Glotze äss bridsch." (Die Glucke ist "brütig.") Fdg: "Doas britsche Huh." (Das mannstolle Mädchen. Chr. Hackler). Wun: "Das britsche Hinkel ärr ee de Schiere geläfe." (Das zum Brüten bereite Huhn ist in die Scheune gelaufen. Chr. Homrighausen)

Brotmäassa (Odf, Rkh, Rph) -
Brotmesser.

brommsch (Bal) -
brünstig (von der Kuh). s essig

broore, broode, gebrood
(Hem) braten.

Brost (Fdg, Hem) -
Brust. Hem: "Hä wafft sech gewaltig ee de Brost." (Er wirft sich gewaltig in die Brust. )

Brotbacke (Odf) –
Brotbacken. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Brotkorb (Odf, Rkh, Rph)) -
Brotkorb. Odf: "Die hon da Brotkorb hoog gehange." Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Brootretze (Gkh) -
Brotregal. Bearb.: E. Lauber, Gkh

Brotwoascht (Wom) -
Bratwurst. Wom: "De Brotwoaschd wad ee da Röcherkammer geröcherd." (Die Bratwurst wird in der Räucherkammer geräuchert.) Bearb.: E. Pohl, Ebr.

Brud (Bgh, Hem), Brot (Fdg) -
Brot. "Äss dein Borre noch su orme, get hä doch das liewe Brod." (Ist dein Boden noch so arm, gibt er doch das liebe Brot. Florentine Goswin - Benfer, Mollseifen)

Brüra (Hem, Rld), Brura (Nle) -
Bruder.

brouche (Fdg), brüche (Hem) -
brauchen, nötig haben. Hem: "Ech brüchen noch keen Brell." (Ich brauche noch keine Brille.)

Bubbe (Hem), Bobbe (Fdg) -
Puppe.

Büch (Hem), Buch (Odf, Rkh, Rph) -
Buch. Odf: "Ech hons Buch zugeklappt."

Buchchäcker (Fdg) -
Buchecker.

Buchchfeanke (Fdg) , Büchfank, Pl.: Büchfänke (Wun) -
Buchfink. Wun: "Do uff demm Ast setzt en Büchfank." (Da auf dem Ast sitzt ein Buchfink. Chr. Homrighausen)

Buchche (Fdg), Biche, Pl.: Biche (Odf, Rkh, Hem, Rph, Wun) -
Buche, Rotbuche (Fagus sylvatica) Wun: "Die Biche hot en faule Stamm." (Die Buche hat einen faulen Stamm. Chr Homrighausen.) Bearb.: H. Parzinki

Budda (Bgh), Bodder (Fdg), Botter (Hem) -
Butter. Bgh: "Jetzd mul Budda bei de Fe-ische !" (Jetzt mal Butter bei die Fische. = Jetzt wollen wir einmal sehen, wie es sich verhält. Bernd Stremmel)

Buckel (Hem, Rld), Böckel (Fdg) -
Buckel. Fdg.: "Du käst m'r de Böckel rönger rötsche."

Buhne Pl.: Buhne (Bgh, Hem), Bohne (Odf, Rkh, Rph) -
Bohne. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Buhnekaffie (Bgh, Hem), Bohnekaffie (Odf, Rkh, Rph) -
Bohnenkaffee. Bearb.: H. Parzinski, Rkh

Bullenhetze (Odf, Rkh, Rph) -
Bullenhitze.

Bülles (Bgh) -
1. Bulle; 2. Dickkopf.

Büre (Alh, Bgh, Hem, Wun), Bouer (Fdg), Boier Pl.: Boiern (Wdh) -
Bauer. Wdh: "De Boiern sedze off de Moiern un güggen off de Oiern." (Die Bauern sitzen auf den Mauern und gucken auf die Uhren.) Hem: "Wos da Büre ned kennt, freßde ned. Da dümmsde Büre hot de decksde Duffel" (Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht. Der dümmste Baue hat die dicksten Kartoffeln.) Wun: "De Büre hadden fenf Osse un nei Kieh un zwelf Schafercher veer ds Dorf broocht, die wullen se vakeefe." (Die Bauern hatten fuenf Ochsen und neun Kuehe und zwoelf Schaefchen vor das Dorf gebracht, die wollten sie verkaufen. Chr. Homrighausen) Alh: "kaale Büre" (Sperma. Karl Zoll) Bearb: A. Benfer, Wdh.

Bürschfraa (Hem) -
Bäuerin.

Büsch (Hem) -
Strohbund. s. Püsch

Bulles, Dim.: Büllesje (Fdg) -
Bulle. (Schhimpfwort)

Bullezei (Hem) -
Polizei.

Bullezisd (Bgh, Hem) -
Polizist.

buwwa (Hem) -
über, auch: ewwa.


























 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü