Wörterbuch - online - Mitmachwörterbuch Wittgensteiner Platt

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wörterbuch

Wörterbuch

A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S Sch T U V W X Y Z

Hier auf den Buchstaben klicken!

Zum Wörterbuch

Hier beginnt das
Wittgensteiner Mitmachwörterbuch, das online - Wörterbuch für Wittgensteiner Platt.

Man spricht im Alltag Platt in Wittgenstein. Hier wird unser
Wittgensteiner Platt
in seiner Vielfalt aufgezeichnet. Damit dies gelingt, seid ihr zum
Mitmachen aufgerufen.
Dieses Wörterbuch gilt unserer Muttersprache und begrüßt
alle Wittgensteiner als Mitautorinnen und Mitautoren.

Uns, die wir auf die Schrift des Hochdeutschen fixiert sind, bietet die Schrift unserer Mundart
oft einen ungewohnten Anblick, der beim erstenmal vielleicht sogar Rührung zur Folge hat.
Das allerdings legt sich nach einigen Versuchen in Lesen und Schreiben.

Zum Suchen und Hineinfinden in das Wörterbuch ist also gelegentich Feinempfinden und Geduld nötig.

Und jetzt:

Steigt ein! Macht mit! Sucht und lest! Schreibt Euch frei!




















Blättert, sucht und lest zunächst einmal ein wenig. Das Wörterbuch ordnet die Stichworte alphabetisch. Beim Suchen hilft Euch vor allem die "Suchfunktion"; sie ist oben im Banner und unten in der Fußzeile zu finden. Mit der "Suchfunktion" könnt ihr die Wörter in plattdeutscher und in hochdeutscher Form aufrufen.  Sie verschafft Auskunft über alle Wörter, die in dem Wörterbuch vorhanden sind, auch übeer Namen, Ortsangaben, Ortskürzel u.s.w. Es erscheinen jeweils alle Fundstellen des eingegebenen Stichwortes.

Allerdings muß man folgendes beachten.

Die
"Suchfunktion" fand eine Zeit lang ä,ö und ü nicht, so dass an ihrer Stelle "ae", "oe" und "ue" eingegeben werden mußten. Dieser Mangel ist jetzt behoben, so das "ae", "oe" und "ue" berichigt und "ä" , "ö" und ü" geschrieben werden kann. Die Berichtigung des Altbestandes wird allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen, so daß unterdessen beide Schreibweisen nebeneinander vorkommen werden. Das ist bei der Anwendung der Suchfuktion zu beachten.-

Die Wittgensteiner Mundart weist - wie übrigens andere Mundarte auch -
von Ort zu Ort mehr oder weniger deutliche Unterschiede auf. Außerdem gibt es anders als im Hochdeutschen keine Rechtschreiberegeln und damit auch kein "richtig" oder "falsch". Es kann also durchaus vorkommen, dass zwei Girkhäuser gleicher Zunge dasselbe Wort unterschiedlich schreiben, ohne einen Fehler zu machen. Die "Suchfunktion" indes ist ein pingeliger Buchstabenfuchser, sie verweigert den Blick auf den goldenen Fund, wenn das Wort nicht ebenso eingegeben wird, wie es hineingelegt wurde. Eine Eselsbrücke kann man beschreiten, indem man statt des gesuchten plattdeutschen Wortes ein hochdeutsches Wort eingibt und hofft, das dieses den Bick auf das gesuchte Objekt eröffnet.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü